Aktuelles

Wir begrüßen Sie auf der Internetseite von TuS05 Sinsen.

Schmidt hört zum Saisonende auf

Der TuS 05 Sinsen muss sich einen neuen Übungsleiter suchen. Martin Schmidt, einer der profiliertesten Trainer aus dem Kreis, gibt zum Ende der Saison sein Amt beim Tabellenvierten der Westfalenliga 2 auf. 16 Jahre ist der A-Lizenzinhaber dann fast ununterbrochen aktiv: „Ich merke, dass ich eine Pause brauche."

Mit dem TuS 05 Sinsen, seiner Elf oder den sportlichen Erfolgen (die kaum zu toppen sind) habe die Entscheidung nichts zu tun. „Sinsen ist ein toller Verein, in dem man entspannt arbeiten kann. Außerdem hat sich die Mannschaft super entwickelt“, sagt Martin Schmidt. Dennoch fühle er sich zunehmend „müde“ – nicht zuletzt von den eigenen Ansprüchen an seine Arbeit: Als Trainer ist Schmidt nie zufrieden, ein Perfektionist, stets auf der Suche nach Möglichkeiten, etwas zu verbessern. Er fühle sich wie in einem „Hamsterrad“, so 50-Jährige: „Deshalb hab ich für mich entschieden, als Vereinstrainer eine Pause einzulegen.“

Ab dem kommenden Sommer will der A-Lizenzhaber, der mit VfB Hüls, SV Dorsten-Hardt und TuS 05 Sinsen Aufstiege gefeiert hat, etwas Neues probieren. Schmidt wird das Trainerteam am DFB-Stützpunkt im Fußballkreis verstärken. „Ich denke, dass ich mich da mit meinem Wissen gut einbringen kann.“ Stärken und Schwächen analysieren, Nachwuchsspieler ohne den Druck eines Liga-Betriebs weiterentwickeln – das sei eine reizvolle Aufgabe. „Der Trainertyp für Brandreden war ich nie.“ Daneben kann sich Schmidt vorstellen, bei einem Klub als Sportlicher Leiter einzusteigen. Aber das sei Zukunftsmusik. Die Gegenwart heißt TuS 05 Sinsen. Und der spielt gerade eine erstaunlich erfolgreiche Westfalenliga-Saison. Platz vier nach der Hinrunde übertrifft alle Erwartungen.

Dass sich seine Entscheidung auf die Leistungen in der Rückserie auswirkt, befürchtet Trainer Schmidt nicht. Die Mannschaft sei längst informiert, nachgelassen habe sie nicht. Weder im Training noch im Spiel.
„Der eine oder andere ist vielleicht etwas enttäuscht oder traurig. Auf der anderen Seite wird es auch Spieler geben, die unter meinem Nachfolger auf eine neue Chance hoffen.“ Anfang 2016 hat der TuS 05 Sinsen ein Trainingslager auf Mallorca aufgeschlagen – mit finanzieller Beteiligung der Spieler. Auch im kommenden Januar geht’s wieder auf die Insel. „Dafür haben bereits 16 Spieler ihre Zusage gegeben“, berichtet Martin Schmidt. Das zeige doch, wie gut das Binnenklima nach wie vor sei.

Uwe Schirrmeister, Vorsitzender des TuS 05 Sinsen, stellt klar: „Ich bin in keiner Weise enttäuscht. Das Verhältnis zu Martin ist super – seine Beweggründe, Schluss zu machen, kann ich nachvollziehen.“ Dass der TuS 05 dafür im Advent auf Trainersuche gehen muss, nimmt Schirrmeister sportlich. Noch in diesem Jahr, so der 55-jährige Unternehmer, will der Verein klären, wer auf Schmidt folgen soll. Interessenten dürfte es genug geben, der TuS 05 hat sich schließlich in den vergangenen drei Jahren zu einer der besten Adressen im Fußballkreis entwickelt. Gesucht wird ein junger Coach, der die Linie des Klubs mitträgt, auch künftig vor allem auf junge Spieler zu setzen und sie zu entwickeln. Es gebe bereits einige Ideen, sagt Schirrmeister. Und offenbar auch Kandidaten, mit denen der TuS 05 spricht. „Mehr sage ich zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht.“

Quelle: Marler Zeitung

Ein erfolgreiches Wochenende

Es war ein kurzes Wochenende, dem Feiertag geschuldet, aber ein erfolgreiches:

Unsere F-Junioren siegten in Polsum mit 8:2, unsere A-Junioren besiegten die JSG Datteln mit 6:3. Torschützen waren Sören (2), Aman, Ahmad, Moritz und Julian. Die Stimmung war gut, und so kann es am nächsten Wochenende weitergehen.

Außerdem nutzte die D1-Jugend das spielfreie Wochenende für ihre Adventsfeier: ein Fußballtennisturnier in der Tennishalle am Platz wurde abgerundet durch reichlich Pizza. Weiterhin überreichte die Jugendabteilung kleine Geschenke an die MAnnschaft zur Erinnerung an die Saison.
Vom TuS 05 aus gilt es danke zu sagen an unsere Trainer Björn und Jeff für ihre erfolgreiche Arbeit sowie an die Eltern, für die Organisation der Feier und die Unterstützung der Mannschaft.

 

Pfingstturniere 2017

Auch 2017 richtet der TuS 05 Sinsen wieder seine traditionellen Pfingstturniere aus. Am Pfingstsamstag (03.06.2017) starten die E- und F-Junioren, am Pfingstsonntag (04.06.2017) die Minikicker und die Frauen. Anmeldungen nehmen wir ab sofort unter tus05sinsen@versanet.de entgegen.

 

Niederlage gegen Westfalia Herne

Hier der Bericht der Marler Zeitung zum Spitzenspiel unseres TuS 05 gegen Westfalia Herne. Wir Danken den Medienhaus Bauer für die kompetente Berichterstattung. Unseren Gästen aus Herne und unseren zahlreichen Zuschauern und Helfern für einen tollen Fussballnachmittag.

Zufrieden konnte man mit dem Zuschauerandrang sein: 420 Besucher versammelten sich auf der Bezirkssportanlage. Und die sahen zunächst eine stürmisch anrennende Gästemannschaft, die früh auf ein erstes Tor aus war.

Der TuS 05 geriet gleich unter Druck, Ecken und Freistöße segelten serienweise in Sinsens Strafraum. Ein erstes Mal streckte sich Sinsens Keeper Jonas Weeke erfolgreich bei einem Schuss von Hernes Mützel (8.).
Von außen wurde die Westfalia zudem unermüdlich von Trainer Christian Knappmann angetrieben, den Schiedsrichter Claas Steenebrügge bereits nach wenigen Minuten zurecht wies.

Die Gastgeber kamen nach elf Spielminuten zu einem ersten Abschluss: Elvis Saljas Schuss verfehlte allerdings Hernes Tor. Die Westfalia kannte nur eine Richtung: mit Wucht und Macht, aber ohne Köpfchen Richtung Weekes Gehäuse.

Milko Trisic zog knapp vorbei, auch Marko Onucka verfehlte das Tor. Herne wirkte hektisch, unruhig, konnte die vorhandene Qualität nicht auf den Platz bringen.

Der TuS 05 steigerte sich: Über Marvin Piechottka und Dominique Temming versuchte die Heimelf, die offensiven Johannes Engel, Elvis Salja und Luciano Sabellek in gute Schussposition zu bringen. Ein erster Konter wurde noch vertan, aber der zweite brachte den Erfolg: Ein langer Ball von Danny Tottmann erreichte Salja, der zunächst mit seinem Schuss scheiterte. Den abprallenden Ball servierte er für Johannes Engel, der gelassen zum umjubelten 1:0 einschob (28.).

Es folgte die beste Phase des Spiels für den TuS 05 Sinsen: Ein Superangriff über Salja und Temming landete bei Luciano Sabellek, der frei vor Hernes Torhüter Carpentier aus acht Metern Maß nehmen durfte – und den Ball knapp am Pfosten vorbeizirkelte (36.).

Trisic schaltet am Schnellsten

Die zweite riesige Chance zur 2:0-Führung folgte auf dem Fuße: Elvis Salja jagte den Ball freistehend knapp über Hernes Tor. Zum Haare-raufen: Solche Chancen lässt sich der Angreifer sonst nicht entgehen.
Ausgerechnet Marvin Piechottka, für seine weiten Einwürfe gefürchtet, warf einen solchen in die Füße des Gegners. Herne erkannte die Situation: Trisic war schneller als Tottmann, spielte den Ball nach innen, wo Enes Kaya leichtes Spiel hatte – 1:1 (44.).

In der zweiten Halbzeit setzte die Westfalia hochtourig nach. Nun häuften sich die Torchancen für die Gäste: Gumperts Direktabnahme wurde zur Ecke abgewehrt, Trisic schlenzte den Ball gegen den Pfosten.
Als TuS-Torhüter Jonas Weeke einen Schuss von Trisic abwehrte, foulte Engel den herbeieilenden Gumpert im Strafraum. Fatmir Ferati verwandelt den fälligen Strafstoß zum 1:3. Sekunden später legten die Gäste nach: Ein Ballverlust von Yilmaz nutzte Trisic zum 1:3.

Danach sorgte Schiedsrichter Klaas Steenebrügge für Aufregung beim TuS 05: Als Hernes Robin Klaas Johannes Engel mit einem brutalen Foul – gestrecktes Bein, offene Sohle – ins Gras schickte, zeigte sich der Unparteiische großzügig, zog Gelb statt Rot. Eine Fehlentscheidung.

Gegen Sinsen griff er anschließend hart durch: Johannes Engel sah nach einem ungestümen Einsatz Gelb-Rot (76.), Patrick Goecke nach einem rustikalen Foul an Trisic ohne Chance auf den Ball Rot (78.). Nachvollziehbar.

Den fälligen Freistoß trat Fatmir Ferati mit einem Kunstschuss zum 1:4 ins Sinsener Tor (79.). Herne war endgültig Herr im Haus.

Quelle: Marler Zeitung

 

3:0 für die A-Junioren

Gestern feierte die A-Jugend ihren ersten Saisonsieg. Nach einem fulminanten Start führte die Elf von Sebastian Rudnik bereits zur Halbzeit mit 3:0 gegen Horneburg. Die Tore erzielten Julian Müller und Christofer Müller. Nach diesem Zwischenstand nutzte Rudnik die Führung, um allen Ersatzspielern eine Chance zu geben. So entstanden in der zweiten Halbzeit auch einige Torchancen für den Gegner, die Torwart Kim Franosch, der sich trotz Erkältung in Topform zeigte, aber sämtlich parierte.

Am kommenden Sonntag steht ein Freundschaftsspiel gegen Beckhausen 05 an.

 

 

9 Punkte

Ein erfolgreiches Wochenende für die TuS 05-Senioren: Die 1. Mannschaft brachte einen 3:1-Sieg aus Olpe mit. Die Tore erzielten Elvis Shala () und Johnny Engel. Die zweite Mannschft siegte ebenfalls mit 3:1. Die Tore in Lembeck erzielten Robin Kapteina und Sebastian Gabor (2). Die 3. Mannschaft war spielfrei. Die Damen siegten zum 2. Mal in Folge. Heute war es ein 4:2 in DJK Spvgg. Herten II. Die Tore erzielte alle Kati Berger.

Glückwunsch an unsere Teams!

Unsere A-Jugend spielte heute bei RW Erkenschwick. Unter dem neuen Trainer Sebastian Rudnik waren gute Tendenzen zu erkennen. Das Team kam leider nicht über eine 6:3-Niederlage hinaus.

 

Die neue Dritte

Nachdem wir zum Ende der vergangenen Saison unsere 3. Mannschaft abmelden mussten, hat sich nun eine neue Dritte formiert. Das Ganze geschah in einem Wahnsinns-Tempo. Mittlerweile umfasst der Kader 25 Spieler! Einige alte Bekannte sind dabei: mehrere Jungs haben früher einmal in unserer Jugend gespielt und Boban Georgiev ist den Sinsenern noch aus Zeiten in der 1. Mannschaft bekannt.

Danke an die Trainer, danke an Dello für die ersten Gespräche, danke an Marcus für die Organisation!

Die Saison hat erfolgreich begonnen. Weiter so!

 

Ein einmaliges Erlebnis

Am ersten Heimspieltag organisierte Christian Kopse ein Spiel seiner F-Junioren gegen den FC Marl als Vorspiel vor der 1. Mannschaft auf Rasen. Im Anschluss daran liefen die Junioren mit den Westfalenligisten auf. Ein einmaliges Erlebnis! Ein großer Dank an unseren Kopse!