Aktuelles

Wir begrüßen Sie auf der Internetseite von TuS05 Sinsen.

Sechs Punkte gegen den Abstieg

Die erste und die zweite Mannschaft konnten heute Siege einfahren, wichtig im Abstiegskampf! Während die Zweite 4:2 gegen Raesfeld gewann (die Tore erzielten Ömer und Samet(3) ), gewann die Erste gegen Coesfeld 5:1. Die Tore erzielten hier Yannick (3), Pio und Danny. Leider unterlag die Dritte heute überraschend mit 3:1.

Ü40 scheitert in Runde 2 des Kreispokals

Am heutigen Abend verlor die Ü40 mit 8 : 6 gegen den Favoriten Eintracht Datteln. Am Ende sicherlich ein verdienter Sieg der Dattelner, doch irgendwie hatten wir das Gefühl, dass auch eine Überraschung möglich gewesen wäre, hätte wenn und aber.

Das Spiel begann so, wie wir es uns nicht vorgenommen haben. Gleich der erste Angriff der Gäste führte zum 0:1. Doch bereits wenige Minute später gelang Olli Berns der Ausgleich. Dann begannen 10 Minuten, die uns letztlich auf die Verlierestrasse brachten. Innerhalb kürzester Zeit zog Datteln auf 4:1 davon, die Gegentore fielen allesamt unter gütiger Mithilfe unserer Abwehr. Dem Anschluss zum 2:4 durch Micha Kramer folgte umgehend das 5:2, was auch gleichzeitg den Pausenstand bedeutete.

Diesem Rückstand mussten wir nun hinterher laufen, was bei der Spielstärke der Dattelner natürlich schwer war. Kurz nach der Pause gelang den Gästen gar das 6:2, das war´s.? Dachten alle, aber dann kam unsere beste Phase, in der uns die Verkürzung auf 6:5 gelang. Alle 3 Tore erzielt der heute bärenstarke Olli Berns auf z.T. klasse Vorarbeit von Andy Rühl. Auf einmal waren wir dran und hätte Olli bei seinem Alleingang auf das Dattelner Tor den Ausgleich erzielt, wer weiß, wie es weiter gegangen wäre.

Ein unglücklich abgefälschetr Schuss und ein Konter nach einem weiteren groben Fehler der Abwehr ermöglichte den Gästen auf 8:5 davon zu ziehen. Bitter. Das 8:6 gelang Andy Rühl dann quasi mit dem Schlusspfiff.

Am Ende sind wir immer dem Rückstand der ersten Hälfte nachgelaufen, haben uns aber dann doch noch teuer verkauft. 6 Gegentore haben die Dattelner auch schon lange nicht mehr kassiert und hatten sicher mehr Mühe als zwischenzeitlich erwartet. Wir wollen aber auch nicht verschweigen, dass Datteln sicher noch gefühlte 10 x Pfosten oder Latte getroffen hat. Der Sieg geht am Ende dann auch so in Ordnung.

Am Samstag um 16.15 kann es unsere Ü50 Spielgemeinschaft mit dem VFB Hüls nun besser machen. Im Halbfinale treffen die Recken auswärts auf den SV Altendorf. Ein nicht zu unterschätzender Gegner. Auch hier kann Unterstüzung von außen gut gebraucht werden, mal sehen wie die neue Truppe auf dem Platz harmoniert. Außerhalb des Platzes machen wir uns keine Sorgen.

  

Training der Minis

Während der Ferien machen die Minis eine Trainingspause !

 

Die Weichen für die Saison 2014/2015 sind gestellt

Ich freue mich sehr, dass ich mit Martin Schmidt einen neuen Trainer für die kommenden Jahre verpflichten konnte. Nach meiner ersten Kontaktaufnahme vor wenigen Tagen brauchte er nicht viel Bedenkzeit, liegen seine fußballerischen Wurzeln doch in Sinsen, um mir, zusammen mit Co-Trainer Holger Jahnke zuzusagen.
Es tut mir einerseits sehr leid, dass die Zusammenarbeit mit Christoph Maziarz zum Saisonende beendet wird, hat er doch über drei Jahre sehr gute Arbeit in Sinsen geleistet, andererseits bin ich felsenfest davon überzeugt, dass Martin, aufgrund seiner unbestrittenen fachlichen und menschlichen Kompetenz, die erste Mannschaft des TuS 05 weiter entwickeln wird.


Da ich auch mit Ernst Raschowski, dem Trainer der zweiten Mannschaft, eine weitere Zusammenarbeit vereinbart habe, bin ich mir sicher, das der TuS 05 für die kommende Saison sehr gut aufgestellt ist.


Ich bin auch nach wie vor, nach den letzten Ergebnissen sowieso, der felsenfesten Überzeugung, dass beide Mannschaften die Klassen halten können, sollte das allerdings misslingen, gelten die Vereinbarungen mit beiden Trainern auch im Falle eines Abstieges. Wenn wir allerdings auch in den nächsten Wochen weiterhin so zusammenhalten und gemeinsam kämpfen, wird das nicht passieren!

Mit sportlichem Gruß
Uwe Schirrmeister

Zweite und Erste siegen

Knapp war es bei beiden. Aber letztlich fuhren beide Mannschaften mit 3 Punkten nach Hause.

Das "goldene Tor" für die Erste erzielte Boban Georgiev. In der Zweiten trafen Michael Zoladz und "Mo" Kocagöz.

 

Sinsen holt den Titel

Der TuS Sinsen 05 sicherte sich mit einem 6:2 gegen die DJK Coesfeld den Turniersieg.

Fünf Spiele, fünf Siege. Mit einer makellosen Bilanz sicherte sich der Landesligist TuS Sinsen 05 den Turniersieg beim 18. Hallenturnier um den Trützschler- Nonwovens-Cup. Im Finale gab es einen deutlichen Erfolg gegen die DJK Coesfeld, die bis dahin ebenfalls alle Spiele gewonnen hatte. In der Vorrundengruppe A hatte sich der spätere Sieger gegen SF Merfeld (3:2) und die TSG Dülmen (2:1) durchgesetzt sowie den SV Gescher mit 2:1 geschlagen. Ausrichter TSG Dülmen war mit einem 3:1 gegen Gescher ins Turnier gestartet.

 

Quelle: dz online

Hallenstadtmeister 2014

Um 1 Uhr nachts war es soweit: Emre Köksal hielt den Stadtmeisterpokal in Händen. Nach einem klaren Sieg über den VfB Hüls im Endspiel ist Sinsen nun Stadtmeister in der Halle und auf dem Feld.

 

Stadtmeister 2013!

"Was machen die denn da?" war vermutlich die meistgestellte Frage auf der Bank und der Tribüne. Christos veredelte die Feststellungen der Zuschauer etwas mit dem Satz "Wir finden heute gar nicht ins Spiel."Und daran änderte sich auch nichts nach dem 1:0 der Hülser. Der Coach versuchte alles und wechselte rigoros, doch auch das brachte zunächst keine Fahrt ins Spiel. Als er dann aber schließlich "hop-oder-top" Dennis Ley zum Stürmen schickte, fiel der Groschen. Dennis legte per Kopfball vor und Muhammed erzielte den Ausgleich. Mehr war allerdings auch bis zum Abpfiff nicht zu holen. Im folgenden Elfmeterschießen trafen Chouliaras, Weinhold, Köksal und schließlich Brenneke zum Sieg. Georgiev brauchte nicht mehr anzutreten, denn Jürgens hielt einen Elfer und ein weiterer wurde verschossen. Sinsen holte nunmehr zum dritten Mal in Folge den Pokal und somit darf er wieder zurück auf seinen Platz auf dem Schreibtisch des Vorsitzenden. Für immer.